11. Juni 2020: LAV Rostock veranstaltet Wettkampf: 50 Leichtathleten dürfen starten
LAV Rostock veranstaltet Wettkampf: 50 Leichtathleten dürfen starten
Sie startet im heimischen Leichtathletik-Stadion: Speerwerferin Julia Ulbricht vom 1. LAV Rostock. © Stefan Ehlers
von  Stefan Ehlers (Ostsee-Zeitung)

Nach dem erfolgreichen Neustart Ende Mai in Neubrandenburg veranstaltet der 1. LAV Rostock am Sonnabend einen Einladungs-Wettkampf im heimischen Leichtathletik-Stadion. 50 Sportler dürfen starten. Stark besetzt sind vor allem die Speerwurf-Konkurrenzen.

Die Sportler haben zugesagt, die Behörden grünes Licht gegeben - der 1. LAV Rostock gibt am Sonnabend den Startschuss für einen weiteren Leichtathletik-Wettkampf. Lediglich 50 eingeladene Athleten dürfen in den Disziplinen 100-Meter-Lauf, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf starten. "Wir mussten mehreren Leuten absagen", bedauert LAV-Trainer Mark Frank und verspricht "kleine, aber feine Teilnehmerfelder".

Vor allem der Speerwurf ist mit sechs Bundeskadern stark besetzt. Lokalmatadorin Julia Ulbricht trifft auf Leonie Tröger (Halle). Beide hatten sich im vergangenen Jahr bei den deutschen U-20-Meisterschaften ein packendes Duell geliefert, in dem sich Tröger im letzten Wurf den Titel schnappte.

In der Saisonvorbereitung wurde U-20-Vizeeuropameisterin Ulbricht immer wieder zurückgeworfen. Mark Frank, Speerwurf-Bundestrainer der Frauen, traut ihr dennoch eine Weite um die 53 Meter zu. "Julia ist ein Wettkampftyp", meint der Coach. Mit Blick auf die deutschen Meisterschaften, die am 8. und 9. August in Braunschweig ohne Zuschauer ausgetragen werden sollen, fügt er hinzu: "Abgerechnet wird in ein paar Wochen."

Bei den Herren bekommt es Trainersohn Eric Frank, der beim Neustart der Leichtathleten Ende Mai in Neubrandenburg mit 64,77 Metern eine persönliche Bestleistung erzielt hatte, mit U-20-EM-Teilnehmer Niklas Sagawe (Polizei-SV Eutin) und Max Dehning (LG Celle-Land) zu tun. Der 16-Jährige hatte sich bei den deutschen Winterwurf-Meisterschaften den Titel in der U 18 gesichert und hat ordentlich Wumms im rechten Arm. Dehning hat noch ein weiteres sportliches Talent: Er spielt Handball in Hannover-Burgdorf.

Gleich in drei Disziplinen startet Niklas Tuschling. Der U-18-Bronzemedaillengewinner des Vorjahres im Mehrkampf misst sich im Speerwurf, im Sprint und im Weitsprung. Lia Flotow greift im Sprint und im Weitsprung an. Dreispringerin Hannah Bittorf, 2019 die unangefochtene Nummer eins in der U€18, testet im Weitsprung.

Auch die Sprint-Wettbewerbe versprechen guten Sport. Mit Magnus Buchwald, Bruno Boysen und Marten Hufschild sind drei U-20-Medaillengewinner aus dem Vorjahr dabei. Auf Höhenjagd gehen unter anderem U-20-Vizemeisterin Maja Küßner sowie der Schweriner Till Schomacker.

Die Wettkämpfe beginnen um 14 Uhr im Leichtathletik-Stadion. Mehrere Landeskader bestreiten ein Training unter Wettkampfbedingungen. Mit dabei sind auch Talente vom SC Neubrandenburg und vom Schweriner SC.

Aufgrund der Abstands- und Hygieneregeln wird im 100-Meter-Sprint nur jede zweite Bahn besetzt sein. Zuschauer sind nicht erlaubt. "Für uns ist es wichtig, mal wieder Wettkampfluft zu schnuppern", sagt Mark Frank.
(Quelle: https://www.sportbuzzer.de/artikel/lav-rostock-veranstaltet-wettkampf-50-leichtathleten-durfen-starten/)
Besucher:  407.406
Stand:  22. September 2020
facebook
Kreis-Leichtathletik-Verband Rostock e.V.
Um die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzinformationen.
Individuelle Cookie Einstellungen