WM-Feeling in der Sportstadt Rostock (21. Juli 2009)
PDF der Pressemitteilung HIER
Der Neue Markt in Rostock präsentierte sich am Dienstag einmal ganz anders als sonst. Das DLV-BewegungsCamp, das der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) zusammen mit seinen Partnern Nike, DAK und dem WM-Organisationskomitee (BOC) durchführt, brachte ordentlich WM-Atmosphäre in die Hansestadt. Dort, wo sich alltäglich zahlreiche Touristen tummeln, betätigten sich diesmal 1.000 Kinder und Jugendliche mit Feuereifer an den zehn Mitmach-Stationen, mit denen Laufen, Springen und Werfen spielerisch vermittelt werden soll.

"Wir haben gesehen, dass die Leichtathletik lebt. Durch solche Aktionen werden die grundlegenden Bewegungsformen interessanter und die Leichtathletik attraktiver gemacht", sagte DLV-Athletensprecherin Andrea Ziercke.

Und auch Dr. Liane Melzer, Senatorin für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport, Kultur, war hellauf begeistert: "Ich finde es eine schöne Sache, dass das DLV-BewegungsCamp in unserer Stadt ist, denn Rostock ist eine super Sport-Stadt und es macht Freude, den Jugendlichen und Kindern beim Sport treiben zuzusehen."

Unter den Ehrengästen war auch Jürgen Flehr, Präsident des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern, der begeistert sagte: "Mir hat gut gefallen, dass hier Laufen, Springen und Werfen auf eine ganz besondere Art angeboten wird. Die Stadt Rostock wird sich auch im nächsten Jahr wieder für das BewegungsCamp bewerben."

Mit Liebe zur Heimatstadt

Hürden-Ass Willi Mathiszik (LAZ Leipzig), der am Dienstagmorgen direkt von seinem Wettkampf aus Marokko anreiste, brachte die Teilnehmer in Stimmung und zeigte auch selbst vollen Einsatz an den Stationen. "Mir macht es so viel Spaß, die Teilnehmer zu motivieren und ihnen zu zeigen, wie Leichtathletik funktioniert", sagte er. Der gebürtige Rostocker startete bis 2004 für den 1. LAV Rostock und brachte sogar seine ganze Familie mit auf den Neuen Markt.

"Die BewegungsCamps zeigen uns, dass Bewegung bei Kindern und Jugendlichen längst nicht out ist. Sie muss einfach Spaß machen", zog der Rostocker DAK-Chef Lutz Reglin Bilanz. "Wir hoffen, dass diese Begeisterung anhält. Und dabei sind nicht nur die Kids selbst, sondern auch Eltern, Vereine und Schulen gefragt. Sie sollten diese Begeisterung zur Bewegung fördern."

Neue Rekorde bei den Bewegungs-Stationen

Top-Athlet Willi Mathiszik stellte einen neuen Rekord an der Mitmach-Station Speed Challenge auf. In grandiosen 3,18 Sekunden sprintete der 25-Jährige auf der zwanzig Meter langen Laufbahn ins Ziel. Auch an der mobilen Weitsprunganlage konnte der 110 Meter-Hürdensprinter mit einer Weite von 5,10 Metern einen weiteren BewegungsCamp-Rekord aufstellen.

Die "sportlichste Klasse" am Dienstagvormittag war die Klasse 4b der Dummerstorfer Schule. Mit durchschnittlich 22 DLV-Chips sicherten sich die Schülerinnen und Schüler den Sieg und somit ein gelbes BewegungsCamp-T-Shirt sowie die begehrte Urkunde. Am Nachmittag wurde die Klasse 6a des Christopherus-Gymnasiums als "sportlichste Klasse" gekürt.

"Und wieder wurden unsere Mitmach-Stationen begeistert angenommen. Auf das ein oder andere Modul können sich die Leichtathletik-Fans nun auch während der Weltmeisterschaften (15. bis 23. August) in Berlin freuen", schwärmte DLV-Projektleiter David Deister.

Nach den Weltmeisterschaften in Berlin (15. bis 23. August) werden die DLV-BewegungsCamps am 9. September in Dresden (Postplatz) und am 16. September in Saarbrücken (Tbilisser Platz) fortgesetzt.

Deutscher Leichtathletik-Verband, Alsfelder Straße 27, 64289 Darmstadt
Telefon: +49 6151 7708-0, Telefax: +49 6151 7708-11
Internet: http://www.leichtathletik.de, E-Mail: info@leichtathletik.de
Besucher:  387.491
Stand:  24. Juli 2019
facebook
Um die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzinformationen.