Ankündigung - Der Sport für Athleten mit Handicap im Blick 23. Herbstspiel- und sportfest für Jugendliche und Kinder mit Handicaps am 15. November in Rostock (22. Oktober 2014)
Mitte November ist es endlich so weit - das traditionelle Herbstspiel und -sportfest, das vom Verband für Behinderten- und Rehasport MV veranstaltet und vom "Integrativen Treff e.V." ausgerichtet wird, dürfte erneut ein echter sportlicher Höhepunkt werden.

Die 23. Auflage dieser Sportveranstaltung für Jugendliche und Kinder mit Handicaps steht in diesem Jahr unter der Thematik "Märchen aus 1001er Nacht" und findet am 15. November ab 10.00 Uhr in der Stadthalle Rostock statt.

Aber: Jugendliche und Kinder brauchen auch aufrichtige Vorbilder, die durch Leistungs- und Charakterstärke herausragen. Das gilt auch im Sport für Athletinnen und Athleten mit Handicaps.

Und da hat MV einige sportliche Enthusiasten in seinen Reihen: Insbesondere nach 1990 feierten dabei Sportlerinnen und Sportler aus unserem Bundesland grosse Erfolge, so beispielsweise die Judo-Zwillingsschwestern vom PSV Schwerin Ramona Brussig, paralympische Goldmedaillengewinnerin 2004 bzw. 2012 und Silbermedaillengewinnerin 2008 Carmen Brussig, paralympische Goldmedaillengewinnerin 2012 bzw. Bronzemedaillengewinnerin 2008, die Wahl-Greifswalderin Natalie Ball, die Schwimmerin und Goalballspielerin, die als Schwimmerin in Athen 2004 vier paralympische Medaillen gewann, oder Marcus Klemp, der herausragende Ruderer vom SV Ribnitz, der unter anderem mit dem Handicap-Vierer 2007 Weltmeister wurde und ein Jahr später Paralympics-Vierter.

Der Greifswalder Karl-Christian Bahls hatte ausserdem Grund zum Jubeln und wurde 1992 Goldmedaillengewinner mit dem Bogenschützen-Team bei den Paralympics.

Auch eine leidenschaftliche Leichtathletin, die aus Vorpommern stammt, Marianne Buggenhagen, war zwischen 1992 und 2012 eine fleissige paralympische Medaillen-Sammlerin, die auf 13 x Edelmetall, darunter 9 x Gold kommt.

Zu Paralympics-Silber schwamm hingegen 2012 der gebürtige Schweriner Torben Schmidtke. In London 2012 gab es zudem Bronze im Sprint für Jana Schmidt (1.LAV Rostock) vor der gebürtigen Schwerinerin Vanessa Low. Übrigens: In diesem Jahr, bei den IPC-Leichtathletik-EM in Swansea, schafften Marianne Buggenhagen Gold im Diskuswerfen, Vanessa Low Gold im Weitsprung bzw. Silber im Sprint und Jana Schmidt zweimal Bronze im Sprint bzw. im Weitsprung.

Mal schauen, wie sich die Kinder und Jugendlichen am 15. November in Rostock präsentieren werden, wenn aufrichtiger Sport geboten wird...

    Redaktion - MM
    (http://www.rostock-sport.de)
Besucher:  391.495
Stand:  20. November 2019
facebook
Um die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzinformationen.