Bronzemedaillen-Gewinnerin Jana Schmidt in Rostock geehrt (http://lvmv.de/)

Großer Bahnhof für eine kleine Frau: Genau eine Woche nach dem Gewinn der Bronzemedaille über 100 Meter bei den Paralympics in London wurde Jana Schmidt (1. LAV Rostock) am Mittwochnachmittag in der Hansestadt gebührend empfangen. In den Räumen der Rostocker Volks- und Raiffeisenbank gratulierten Repräsentanten der Stadt, von Sportverbänden und -vereinen sowie vom 1. LAV.

Jana Schmidt war am 5. September vor 80.000 Zuschauern in der englischen Metropole zur Bronzemedaille gesprintet. Die 39-jährige aus Waren/Müritz, die ihr rechtes Knie nicht bewegen kann, verwies Vanessa Low (Bayer Leverkusen/16,78) in 16,19 Sekunden auf vierten Platz. Gold gewann die starke Italienerin Martina Caironi, die in 15,87 Sekunden Weltrekord lief, vor Kelly Cartwright (Australien/16,14). “Ich wollte eine Medaille. Die Farbe war mir egal, jetzt ist es Bronze ? super!”, hatte sich die nur 1,60 Meter große Athletin unmittelbar nach dem Zieleinlauf gefreut.

Diese Freude war ihr noch anzusehen. “Dass die Italienerin gewinnen würde, war eigentlich schon vorher klar”, sagte sie mit dem Abstand von ein paar Tagen. Caironi hatte bereits im Vorlauf den im Juni dieses Jahres von Jana Schmidt aufgestellten Weltrekord (16,04) verbessert. Ebenso wichtig wie die Medaille war für die Mecklenburgerin die Atmosphäre in London. “2008 in Peking hatte die Chinesen die Stadien bei unseren Wettkämpfen mit Schulklassen gefüllt ? diesmal wollten wirklich alle Zuschauer unseren Sport sehen. Es war großartig”, so Schmidt.

Zuvor hatte Axel Neubert, Vorstand der VR-Bank Rostock, die Leistungen der behinderten Athleten im Allgemeinen und die von Jana Schmidt im Besonderen gewürdigt. “Es ist unglaublich, was man mit einer Behinderung leisten kann”, staunte Neubert. Er verwies darauf, dass die VR-Banken den 1. LAV Rostock vielfältig unterstützen und kündigte eine Fortsetzung dieser Zusammenarbeit an ? sehr zu Freude von Vereinschef Ralf Skopnik.

“Unglaublich, was Sie da geschafft haben”, sagte Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling zur “bronzenen” Jana Schmidt. Immerhin handele es sich bei der Medaille um die erste paralympische Plakette für die Hansestadt, die Jana Schmidt in der Vorbereitung unterstützt habe. Gleichzeitig lobte der OB das Sponsoring durch die VR-Bank und bat Jana Schmidt um einen Eintrag in das Goldene Buch der Stadt. Zahlreiche weitere Gratulanten schlossen sich mit Glückwünschen und Präsenten an.

Nach einer wohlverdienten Pause wird sich Jana Schmidts Leben in Kürze wieder um die Leichtathletik drehen. Die Frührentnerin trainiert in Waren/Müritz dreimal pro Woche Kinder und Jugendliche. Nicht zuletzt denkt sie noch nicht an ein Ende ihrer sportlichen Karriere. Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Frankreich will das Multitalent über 100 Meter und im Kugelstoßen antreten.

Burkhard Ehlers
Medienwart (http://lvmv.de/)