DLV-Senioren erfolgreichste Nation in Aarhus

08.08.2017 | Senioren-EM Tag 10 | Karl-Heinz Flucke

Am letzten Tag der Senioren-EM in Aarhus (Dänemark) erreichten die deutschen Teilnehmer im Halbmarathon über die Altersklassen verteilt 16 Podestplätze, in der 4×400-Meter-Staffel gab es zudem einen W45-Europarekord. In der Endabrechnung stellten die DLV-Senioren die erfolgreichste Nation.

Der zehnte und letzte Wettkampftag der 20. Senioren-Leichtathletik-Europameisterschaften endete noch einmal erfolgreich für die deutsche Mannschaft. Beim Halbmarathon, der seit dieser Meisterschaft statt des Marathons ausgetragen wird, standen 16 DLV-Athleten auf dem Treppchen.

Leider gab es Auswertungsprobleme bei der Zeitnahme-Firma, die separat vom Ergebnisdienst der Stadionwettbewerbe eingesetzt war, was zu erheblichen Problemen und Verzögerungen bei der Siegerehrung und speziell bei der Mannschaftswertung führte – zumal Läuferinnen und Läufer schon frühzeitig abreisten und ihre Ehrung nicht erhielten.

Halbmarathon-Strecke hatte es in sich

„Die Halbmarathon-Strecke hatte es mit ihren vielen Kurven in sich und es war alles dabei: Wind, Sonnenschein, Regen; auch der Untergrund wechselte oft von Asphalt, Kopfsteinpflaster und Sandwegen“, sagte der Marathon-Gewinner 2012 in Zittau, Mike Poch (M50; TSG Gutsmuth Quedlinburg), der in seiner Altersklasse Dritter wurde. „Aber dafür war die Stimmung durch die  Zuschauer in der Innenstadt großartig.“

Die Gesamtsiege gingen an dänische Läufer. Bei den Männern gewann Jespe Tebbien Andersen (M35) in neuer Europarekordzeit von 1:08:09 Stunden und bei den Frauen Luis Langelund Batting in 1:17:48 Stunden.

In den Altersklassen setzten sich folgende deutsche Läuferinnen und Läufer durch: Gudrun Vogl (W65; Spvgg Renningen), Karin Kortus (W75; 1. LAV Rostock), Miguel Molero-Eichwein (M45; Spiridon Schleswig) und Joachim Krüttgen (M65; Hamburger Sportclub).

Je älter umso erfolgreicher

evor zum Abschluss am Nachmittag die 4×400-Meter-Staffeln gestartet wurden, beendeten die Werfer ihren Wurf-Fünfkampf. Der Sieger im Speerwurf, Vize-Meister im Kugelstoßen und ehemalige Handballer Lothar Huchthausen (M80; SV Rot-Weiß Arneburg) setzte sich in seiner Altersklasse durch und ließ den Vize-Meister im Kugelstoßen und Hammerwurf, Peter Speckens (SV Schlafhorst), auf Platz drei hinter sich. Heinz Brandt (M85; TSV Klausdorf) gewann ebenfalls Gold. Silbermedaillen gingen an Holger Fettke (M45; Union 1861 Schönebeck), Norbert Demmel (M50; TSV Unterhaching) und Reinhard Dahms (M75; LG Alternord Hamburg).

Die Vize-Meisterin im Mehrkampf, Manuela Groß (W45; LAZ Günzbur), überquerte im Rahmen des Siebenkampfes im Hochsprung 1,56 Meter. In der Einzeldisziplin reichten an diesem Tage 1,51 Meter zum Sieg. Heike Monzillo Isny (W40; TV 1846) teilte sich den Silberplatz mit der Holländerin Jongens.

W45-Europarekord in der 4×400-Meter-Staffel

Zwölf 4×400-Meter-Staffeln der deutschen Leichtathletinnen und Leichtathleten setzten sich zum Abschluss durch. In sehr spannenden Duellen konnten erst in der Schlussphase, wie z.B. Dr. Gerhard Zorn (M60; TSV Vaterstetten), den Sieg herauslaufen. Auch Roland Gröger (M50; TopFit Berlin) übernahm den Stab mit einem Rückstand von 15 Metern von Gert Deppe (SV Germania Helstorf) und kämpfte sich Meter um Meter auf Platz eins. Nils Milde (M40; LG Eder) lief als Schlußläufer ein kämpferisches Rennen, das er mit zehn Metern Vorsprung gegenüber des italienischen Konkurrenten beendete.

Die herausragendste Mannschaft an diesem Abend war aber die Staffel der Altersklasse W45, die das Rennen in der Aufstellung Simone Braun (TSV Klausdorf), Eva Günther-Gräff, Eva Trost (ASV Piding) und Kerstin Drewes-Czech (LC Paderborn) in neuer Europarekordzeit von 4:07,11 Minuten beendete. Das W50-Quartett Marion Bauer, Vera Schoormann, Gabriele Seim und Doris Pfennig holte in 4:36,91 Minuten ebenfalls Gold. Insgesamt belegten die DLV-Teams in den Runden-Staffeln zwölf erste Plätze, zwei zweite Plätze und zwei dritte Plätze.

Nach zehn Wettkampftagen gingen die deutschen Senioren-AthletInnen als erfolgreichste Nation hervor, gefolgt von Großbritannien/Nordirland, Finnland, Italien, Frankreich und Gastgeber Dänemark. Viele Aktive deuteten an, dass sie auch in zwei Jahren wieder mit dabei sein möchten. Dann finden die 21. Senioren-Europameisterschaften vom 5. bis 12. September 2019 in Venedig (Italien) statt.

(Quelle: https://www.leichtathletik.de)