Speerwerferin Emely Grenzer glänzt mit Bestweite

von Stefan Ehlers (Ostsee-Zeitung)

Emely Grenzer kommt immer besser in Schwung. Die 17 Jahre alte Speerwerferin vom 1. LAV Rostock erzielte beim Leichtathletik-Meeting in Zweibrücken mit 49,95 Metern eine neue Bestweite und gehört nunmehr zum Favoritenkreis für die deutschen Jugend-Meisterschaften.

Emely Grenzer setzt derzeit eine neue persönliche Bestmarke nach der anderen. Beim Leichtathletik-Meeting Mitte Juni in Neubrandenburg warf die Rostockerin den Speer 47,59 Meter weit und steigerte sich damit um drei Meter. In Zweibrücken setzte sie noch einen drauf – 49,95 leuchtete auf der Anzeigetafel auf. “Das ist eine tolle Bestleistung, damit hat sie sich für die deutschen Jugend-Meisterschaften in Position gebracht”, freute sich LAV- und Frauen-Bundestrainer Mark Frank.

Vor Saisonbeginn sei Platz acht bei den Titelkämpfen Anfang September in Heilbronn das Ziel gewesen. “Das müssen wir jetzt aktualisieren”, sagte der einstige Weltklasse-Athlet.

Sein Schützling glänzte beim internationalen Stabhochsprung- und Speerwurf-Meeting “Sky’s the Limit” des LAZ Zweibrücken mit einer konstant guten Serie. Alle Würfe landeten jenseits der 45-Meter-Marke. “Emy hat sich technisch verbessert. In ihr steckt noch Potenzial”, ist sich Mark Frank sicher.

Erfreulich: Auch bei Julia Ulbricht zeigt die Formkurve nach oben. Mit 53,89 Metern wurde sie Sechste und ließ mit der Hallenserin Leonie Tröger eine Mitkonkurrentin hinter sich. Das stimmt auch mit Blick auf die deutschen Meisterschaften am 8. und 9. August zuversichtlich. “Julia hat sich für Braunschweig empfohlen”, konstatierte ihr Coach zufrieden.

Trainersohn Erik Frank hingegen konnte die Reise nach Rheinland-Pfalz nicht antreten. Er hatte Schmerzen im Bein.

(Quelle: https://www.sportbuzzer.de/artikel/speerwerferin-emely-grenzer-glanzt-mit-bestweite/)